JHV Tennis

Auf der Jahreshauptversammlung der Tennisabteilung konnten die Tennissportler aus Ostercappeln unter Leitung ihres Vorsitzenden Martin Anton auf ein sehr erfolgreiches Jahr zurückblicken, und erfolgreich, heißt nicht nur erfolgreich aus sportlicher Sicht - auch wenn die Tennissportler sich über so manchen schönen Erfolg freuen konnten.

Nein, die gesamte Entwicklung der Abteilung war im vergangenen Jahr höchst erfreulich. So konnte man neben den erwähnten sportlichen Erfolgen auch ein leichtes Plus bei den Mitgliedern verbuchen und wirtschaftlich steht die Abteilung trotz erheblicher Investitionen im letzten Jahr auch solide da, und man plant schon die nächsten Sanierungsarbeiten auf der Tennisanlage Rensmannsfeld.

So war die Entlastung des scheidenden Vorstandes nur eine Formsache, doch die Jahreshauptversammlungen so beliebte Wiederwahl gab es bei den nachfolgenden Wahlen dieses Mal nicht. Jugendwart Hermann Fricke und Sportwart Harald Gärtner standen nach  über einem Jahrzehnt ehrenamtlicher Vorstandsarbeit nicht mehr zur Verfügung. Auch die Jüngstenwartin Meike Buse und Schatzmeisterin Sarah Bettenbrock kandidierten nicht erneut. Sie wurden von Martin Anton mit einem Präsentkorb als Dank verabschiedet.

Doch die anwesenden Tennissportler fanden schnell einen neuen Vorstand, wobei sie auf einen Mix aus altbewährten und jungen, neuen Kräften setzten. Gewählt wurden Martin Anton (1. Abteilungsleiter), Franz-Josef Kahmann, Stefan Freckmann (stellvertretende Abteilungsleiter), Stefan Burmeister, Silke Hollstein (1. und 2. Sportwart/in), Carolin Meyer, Joelina Beermann (1. und 2. Jugendwartin, Sebastian Gille (Schatzmeister) und Uwe Raberg (Schriftführer).

Nach der Wahl standen die Beiträge auf der Tagesordnung. Obwohl in der nächsten Zeit noch erhebliche Investitionen auf die Abteilung zukommen, entschloss man sich, die Beiträge nicht zu erhöhen. Nur der finanzielle Ausgleich für nicht geleistete Arbeitsstunden wurde auf 12 Euro pro Stunde angehoben.