Die Tennisabteilung trauert um Klaus Krämer

Die Tennisabteilung im OFV Ostercappeln trauert um Klaus Krämer.

Durch seinen Tod hat sie ein Urgestein des Tennissportes in Ostercappeln und ein Gründungsmitglied der Abteilung verloren.
Klaus war ein Mann der ersten Stunde. Seit 1980 war er dem Tennissport in Ostercappeln verbunden und gründete 1982 die Abteilung mit. Der neue gegründeten Abteilung stellte er sofort sein kaufmännisches Wissen und sein handwerkliches Geschick zur Verfügung, so konstruierte und baute er die Berieselungsanlage für die Tennisplätze, die auch heute nach über 30 Jahren noch einwandfrei funktioniert, er regelte die Elektroarbeiten und kümmerte sich um die Fliesenarbeiten im neu entstehenden Clubhaus.
Weiterhin hat sich Klaus in der Leitung der Abteilung verdient gemacht. So war er von 1982 bis 1984 Sportwart, von 1993-1998 war er als Platzwart tätig. Zudem war er seit 1984 als 3. Vorsitzende und Kassenwart, später als Geschäftsführer im Hauptverein tätig.
Zu seiner Vorstandsarbeit im Hauptverein führt er bis 2016 parallel noch die finanziellen Geschäfte der Tennisabteilung. Somit war Klaus nicht nur ein aktives Bindeglied zwischen dem Hauptverein und der Abteilung Tennis sondern auch aufgrund seiner Kontakte zwischen der Tennisabteilung und der Gemeinde Ostercappeln sowie dem Kreisportbund.
Sportlich gesehen ist Klaus nicht nur ein begeisterter Tennisspieler, sondern auch ein Spieler, der sein Wissen und seine Erfahrungen gerne an andere weitergab. So stand er einige Jahre als Trainer für Kinder und Erwachsene zur Verfügung und stand auch als er krankheitsbedingt nicht mehr selber auf dem Platz stehen konnte noch jungen und unerfahrenen Spielern gerne mit Rat und Tat zu Seite.
2014 wurde Klaus Krämer vom NTV, dem Niedersächsischen Tennisverband e.v. für seine besonderen Leistungen mit der silbernen Ehrennadel ausgezeichnet.
Auch wenn es in den letzten Jahren etwas ruhiger um Klaus geworden ist, so war er doch bis zu Letzt am Tennissport interessiert und immer wieder auf der Anlage zugegen und so fällt es schwer, ihn aus der Tennisabteilung wegzudenken.
Wir werden ihn sehr vermissen und ihm ein ehrendes Andenken bewahren.